Finalement, le 25 mai, tu parataxeras….

PARATAXE PRESENTATION: SPECIAL EDITION!

Literarisches Colloquium Berlin (Am Sandwerder 5, 14109 Berlin)

In welchen Sprachen schreibt Berlin? Berliner Autor*innen, die in anderen Sprachen als Deutsch schreiben, lädt PARATAXE regelmäßig und an wechselnden Orten zu Gespräch, Lesung und Übersetzung ein.

Am 15. Mai präsentieren wir gemeinsam mit dem Literarischen Colloquium Berlin eine digitale Sonderausgabe der PARATAXE presentations mit: Delphine de Stoutz (Frankreich und Schweiz/Berlin), Ani Menua (Armenien/Berlin), Brygida Helbig (Polen/Berlin) und Elsye Suquilanda (Equador/Berlin)!

Die Texte von Delphine de Stoutz werden eigens für diesen Abend von Ina Böhme  aus dem Französischen übersetzt und von Karim Chérif gelesen. Ani Menuas Texte werden von ihr selbst aus dem Armenischen ins Deutsche und Englische übersetzt und in russischer Fassung vorgetragen von Savva Terentyev. Brygida Helbigs Text wurde von Natalie Buschhorn aus dem Polnischen übersetzt und wird von ihr selbst auf Deutsch gelesen. Elyse Suquilandas Texte sind multilingual (Spanisch, Deutsch, Englisch & Co) und werden von ihr selbst mit Unterstützung von Mulittanlent Jarno Eerola performt.

In deutscher, armenischer, russischer, französischer, polnischer und spanischer Sprache mit Übersetzungen, moderiert von Martin Jankowski.

PARATAXE GOES ONLINE = Alle Beiträge zu diesem Programm werden am 15. Mai ab 13:00 Uhr hier auf dieser Seite sowie auf der Webseite des Literarischen Colloquium Berlin online gestellt: HIER!

Prix et rentrée littéraire, j’ai fait mes calculs

Unknown-1.jpeg

La rentrée littéraire, ah (émoticon de moi ouvrant grand la bouche pour faire durer le ah) ! Après avoir manqué m’étouffer devant la sélection du Renaudot (récap ici), une question me trottait dans la tête : est-ce que la représentation féminine dans les jurys littéraires affecte la représentation féminine dans le choix des livres sélectionnés (catégorie roman français, je n’écris pas une thèse tout de même) ? Premier réflexe, je demande à Google qui gentiment me donne invariablement la même réponse NOTRE SÉLECTION DES 10 ROMANS À NE PAS RATER. Continuer à lire … « Prix et rentrée littéraire, j’ai fait mes calculs »

Post scriptum : The Hite report

51W1hnyjk6L._SX345_BO1,204,203,200_L’année de ma naissance sortit une étude qui aurait dû dévier la marche du monde. Si vous avez plus de 60 ans, ces noms ne vous seront pas inconnus : Shere Hite et son rapport.

Premier travail de cette envergure, cette sociologue récolta pas moins de 100 000 témoignages sur la sexualité des femmes aux États-Unis. Trente millions de lecteurs purent ainsi découvrir que :

1. l’orgasme féminin n’est pas tabou

2. tout comme l’adultère.

Continuer à lire … « Post scriptum : The Hite report »